Wie groß ist das Zahlungsausfallrisiko?

Die Genossenschaft kann keinen Schutz gegen Zahlungsausfälle des Kunden bieten. Dazu haben wir nicht genügend Rücklagen. Generell gibt es zwei Möglichkeiten.

  1. Der Auftraggeber zahlt den Freelancer direkt. In diesem Fall liegt das Zahlungsausfallrisiko beim Freelancer.
  2. Das klassische Agenturmodell (Auftraggeber zahlt uns, wir zahlen Freelancer). In diesem Fall arbeiten wir in einigen Fällen mit einem Factoring Unternehmen zusammen, bei dem das Zahlungsausfallrisiko äußerst gering ist. Die zusätzlichen Kosten i.H.v. 3,97% des Rechnungsbetrages (abzüglich unseres Rabatts, den wir voll an Euch weiter geben) sind durch den Freelancer zu bezahlen.

Timo Bock

Als Vorstand der 4freelance recruitment eG schreibt Timo Bock in unregelmäßigen Abständen auf diesem Blog. Daneben ist er Co-Founder des Startups AMZstars. Zuvor war er vier Jahre in unterschiedlichen Positionen für einen Projektvermittler tätig. Sie finden Timo Bock auf LinkedIn und Twitter