Was ist der Unterschied zwischen einer normalen Vermittlungsagentur und der 4freelance Genossenschaft?

4freelance hat als Genossenschaft keine Gewinnerzielungsabsicht und muss nur kostendeckend arbeiten. Durch die fehlende Gewinnerzielungsabsicht und eine schlanke Struktur kann 4freelance die Vermittlung von Freelancern nachhaltig für einen sehr geringen Vermittlungsaufschlag von nur 10% anbieten. Ausserdem bietet 4freelance eine OpenBook Policy.

Und ist es nicht egal, wer auf ein Projekt besetzt wird. Zuerst schauen wir in unseren Mitgliederpool, dann in die erweiterte interne Datenbank, dann suchen wir extern. Wir orientieren uns an der Qualität der Kandidaten und nicht an der Maximierung unserer Marge.

4freelance nutzt die Stärke der Crowd (hier der Mitglieder), um (a) bessere Kontakte zu haben und (b) qualitativ besser und operativ einfacher zu besetzen und (c) den größeren Teil der 10% an Mitglieder zu verteilen, die an einer erfolgreichen Besetzung mitgewirkt haben

4freelance hat den Anspruch, die Qualität des Vermittlungsprozesses zu verbessern. Daran werden wir gemeinsam mit unseren Freelancern und unseren Kunden arbeiten.

Timo Bock

Als Betreiber von 4freelance schreibt Timo Bock in unregelmäßigen Abständen auf diesem Blog. Daneben ist er Co-Founder des Bitcoin Startups SatoshiBay und als Product Consultant für ein webbasiertes soziales Netzwerk aus Mountain View tätig. Zuvor war er vier Jahre in unterschiedlichen Positionen für einen Projektvermittler tätig. In dieser Zeit hat Bock immer wieder festgestellt, dass es einige schwarze Schafe auf dem Markt gibt. Somit ist die Idee für die Projektvermittler-Bewertungen auf 4freelance geboren. Sie finden Timo Bock auf LinkedIn und Twitter