Gibt es bei 4freelance sogenannte Kettengeschäfte?

Kettengeschäfte gibt es bei uns nicht bzw. nur unter sehr engen Voraussetzungen denkbar:

1.) Wir arbeiten mit Systemhäusern zusammen.

2.) Wir arbeiten mit anderen Vermittlern zusammen, wenn diese direkt mit dem Endkunden zusammenarbeiten und nach Open Book Prinzip arbeiten. Diese Vermittler dürfen max. 15% auf den Freelancersatz aufschlagen (inkl. unserer Prozente). Wir bekommen davon für die erfolgreiche Organisation eines Kandidaten 1/3 dieses Aufschlags.

3.) Fragen andere Vermittler an und bieten uns Kandidaten an, so lehnen wir dankend ab. Fragen uns andere Vermittler nach Kandidaten und passen nicht in 2.) dann lehnen wir dankend ab.

4.) Wir arbeiten mit den großen Vermittlern zusammen, wenn diese Managed Service Provider sind. Von einem großen Anbieter werden bei der Deutschen Bank z.B. EUR 12 p.T. berechnet. Das ist OK, da die dann praktisch nur eine auslagerte HR-Abteilung sind.

Timo Bock

Als Betreiber von 4freelance schreibt Timo Bock in unregelmäßigen Abständen auf diesem Blog. Daneben ist er Co-Founder des Bitcoin Startups SatoshiBay und als Product Consultant für ein webbasiertes soziales Netzwerk aus Mountain View tätig. Zuvor war er vier Jahre in unterschiedlichen Positionen für einen Projektvermittler tätig. In dieser Zeit hat Bock immer wieder festgestellt, dass es einige schwarze Schafe auf dem Markt gibt. Somit ist die Idee für die Projektvermittler-Bewertungen auf 4freelance geboren. Sie finden Timo Bock auf LinkedIn und Twitter