Weihnachtskarten an Geschäftspartner

Passend zur Jahreszeit möchte ich einen „alten Hut“ aufgreifen: Verschicken Sie Weihnachtskarten an Ihre Geschäftspartner. Aus Rekrutierersicht kann ich bestätigen, dass Sie sich damit von der Masse abheben. Letztes Jahr habe ich vier Karten per Post erhalten. Alle vier Kandidaten sind mir positiv in Erinnerung geblieben, zwei Kandidaten waren bei unseren Kunden im Interview und ein Kandidat wurde für ein Projekt beauftragt. Keine schlechte Quote.



Wie für alle Mailings gilt, dass nur die Kontakte angeschrieben werden sollten, mit denen schon eine Geschäftsbeziehung besteht (mindestens einige längere Telefonate). Mailings an unbekannte Personen sind aus meiner Sicht fast immer Portoverschwendung. Dies gilt für Weihnachtskarten umso mehr, da diese ausschließlich der Beziehungspflege dienen.



Obwohl ich normalerweise in allen Lebenslagen ein Freund der digitalen Kommunikation bin, bevorzuge ich hier ausnahmsweise die gedruckte Karte per Post.



In diesem Sinne, freue ich mich jetzt schon auf viele Weihnachtskarten und werde natürlich auch selbst einige verschicken.

Tags:

Trackback von deiner Website.

Timo Bock

Als Vorstand der 4freelance recruitment eG schreibt Timo Bock in unregelmäßigen Abständen auf diesem Blog. Daneben ist er Co-Founder des Startups AMZstars. Zuvor war er vier Jahre in unterschiedlichen Positionen für einen Projektvermittler tätig. Sie finden Timo Bock auf LinkedIn und Twitter