Warum wir keine Freunde mehr sind

friends_pixabay_mldWir hatten eine gute Zeit. Wir haben uns gegenseitig einen Vertrauensvorschuss gegeben und es miteinander versucht. Wir haben ein paar Dinge miteinander erlebt. Nichts Spektakuläres, aber das macht mir nichts aus. Ich schätze Gleichförmigkeit und Ruhe.

Trotzdem, es funktioniert für mich nicht mit uns.

Ich werde jetzt nicht den Selbsthilfegruppen-Weichspüler anwerfen und sagen, „es liegt nicht an Dir, sondern an mir.“ Nein, es liegt ganz und gar an Dir.

Du bist wie die meisten Leute. Du bist ganz viele.

Du sagst „Ich werde dies und jenes tun“ und tust dann gar nichts.

„Auf jeden Fall lade ich die Leute zu Deinem Seminar ein! Ich garantiere Dir sogar 4 Teilnehmer.“

Hast Du eine einzige Person eingeladen? Nein.

Natürlich ist es nicht Deine Verantwortung, meine Seminare zu füllen, aber wenn Du nicht vorhast, dazu beizutragen, warum sagst Du es nicht?

Du versprichst „Ich schicke Dir die Daten“ und was schickst Du? Nichts.

„Wenn die Auswertung vollständig ist, sende ich sie Dir per Email!“

Und? NIX.

Natürlich habe ich keinen Anspruch auf die Auswertung, aber wenn Du nicht vorhast, sie zu schicken, warum versprichst Du es überhaupt?

Du TUST so, als würdest Du mir zuhören, denkst aber an etwas anderes.

Du TUST so, als würdest Du mich verstehen, aber Du verstehst gar nichts. Ich habe auch noch keinerlei Motivation entdeckt, mich verstehen zu wollen.
Es ist nicht Deine Verantwortung, mit Verständnis entgegen zu bringen. Aber wenn Du Urteile über mich hast statt Verständnis, warum versuchst Du es zu verbergen?

Du lobst meine Veröffentlichungen, und hinter meinem Rücken erklärst Du anderen Leuten, wie lächerlich die sind.

Niemand muss meine Videos und Artikel toll finden. Manche davon finde ich selbst im Nachhinein sehr schlecht bis peinlich. Aber wenn Du das auch findest, warum lügst Du mich an?

Ich will keine Energie mehr auf Dich verwenden. Du bist nicht verlässlich und nicht ehrlich. Wir erschaffen zusammen keinen Wert.

Ich bin Freund nur mit wenigen Leuten. Sie sind die absolute Ausnahme. Pro Jahr bleiben 1-2 Leute übrig, mit denen ich eng zusammen arbeite. Die ganz wenigen, die KEINE Lügner und Schlafmützen sind.

Ich arbeite lose zusammen mit allen möglichen Menschen und habe mich daran gewöhnt, dass die meisten halt irgendwas labern, was sich vermeintlich für den Moment gut anhört, und es dann vergessen.

Ich habe mich daran gewöhnt, dass die meisten Leute Vereinbarungen nicht einhalten.

Aber für eine enge Zusammenarbeit habe ich andere Ansprüche, die nur mein enger Kreis aus integeren Menschen erfüllt.

Wenn sie einen Rückruf ankündigen, führen sie ihn aus. Wenn sie gar nicht vorhaben, mich zurückzurufen, sagen sie dies ehrlich.

Wenn sie etwas versprechen, halten sie es. Wenn sie nicht vorhaben, eine Bitte von mir zu erfüllen, sagen sie es ehrlich.

Wenn sie meine Vorhaben unterstützen wollen, dann tun sie es. Und wenn sie eines meiner Vorhaben NICHT unterstützen wollen, dann machen sie eine klare Ansage.

Und falls sie mal vergessen, ein Versprechen einzulösen, bieten sie mir pro-aktiv einen Ausgleich an.

Wenn sie etwas nicht verstehen, fragen sie nach und drücken ihr Unverständnis aus.

Und ich bringe ihnen die gleiche Wertschätzung entgegen. Ich sage ihnen ehrlich, was mir gefällt und was nicht, was ich tue und was nicht.

Nicht alle Menschen, die ich schätze, lobpreisen mich. Einige davon sind mir gegenüber sehr kritisch. Aber sie tun nicht so, als wären sie es nicht.

Weil Du all dies nicht tust, sind wir jetzt keine Freunde mehr.

Wir sind auch keine Feinde. Du bist mir schlicht egal.

Ich werde noch zu Deinen Parties eingeladen, weil ich auf Deinem automatisierten Verteiler bin. Du wirst zu meinen nicht mehr eingeladen.

Solltest Du das Unglaubliche vollbringen und wenigstens einmal eine Zusage einhalten, sehe ich wieder eine Chance.

Aber das wird kaum passieren.

Viel Glück.

Bild: pixabay; mld

Tags:, ,

Alexander Meneikis

Jahrgang 1969, Betriebswirt, Controller, Kaufmännischer Allrounder, seit 1998 selbständig, Projekte in Finanz- und Vertriebscontrolling bei Shell, Airbus, Germanischer Lloyd, Alice, freenet und vielen anderen. Alexander Meneikis hält zahlreiche Vorträge und Workshops bei Handelskammern und anderen Bildungsträgern, sowie bei selbst organisierten Veranstaltungen. Auf seinem Controlling Blog finden Sie Artikel und Gratis-Videos zu Themen von Controlling und Unternehmensführung. Sie finden Alexander Meneikis auf LinkedIn, seiner Internetseite und Twitter