Wann soll ich mich nach einem Interview melden?

Ein Interview ist wie ein Date, ein Personaldienstleister ist wie eine Partnervermittlung und ein Jobboard entspricht einer Datingplattform. Ohne diese Metapher überstrapazieren zu wollen, stellt sich doch die Frage, wann ein Freelancer nach einem Interview nachhaken soll.

Auf der Suche nach Erkenntnissen habe ich diverse Datingseiten durchforstet. Dabei kam ich zu dem Ergebnis, dass bei romantischen Verabredungen die „Dreitagesregel“ als Orientierung dienen kann. Gleiches gilt für Freelancer. Ein zu früher Anruf signalisiert Verzweiflung, ein zu später Anruf mangelndes Interesse.

Vermittler wollen vermitteln

Auf Agenturseite ist es leider so, dass ein Recruiter den Prozess des Kunden schlecht beschleunigen kann. An der Entscheidung sind viele Menschen beteiligt, deren Meinung Einfluss nimmt. Dies beansprucht bei größeren Konzernen mitunter viel Zeit. Ein Nachhaken des Freelancers bei der Recruiting Agentur ist damit so sinnvoll wie das Nachhaken bei der Partnervermittlung. Beide haben das gleiche Ziel, nämlich Sie zu vermittelten – beiden mangelt es allerdings an Einflussmöglichkeiten. Ein guter Third Party Recruiter wird, aus eigenem Interesse, dennoch versuchen den Prozess für seine Kandidaten so gut wie möglich in die Hand zu nehmen und das Nachhaken für Sie übernehmen.

Welche Erfahrung haben Sie gemacht? (Dating oder Freelancing)

Tags:

Trackback von deiner Website.

Timo Bock

Als Vorstand der 4freelance recruitment eG schreibt Timo Bock in unregelmäßigen Abständen auf diesem Blog. Daneben ist er Co-Founder des Startups AMZstars. Zuvor war er vier Jahre in unterschiedlichen Positionen für einen Projektvermittler tätig. Sie finden Timo Bock auf LinkedIn und Twitter