Beiträge mit Tag ‘Vermittlungsmarge’

Zusammenarbeit mit welchen Vermittlern? Selbstvermarktung für Freelancer (5/10)

Welche Freelancer VermittlerViele Freelancer arbeiten mit Vermittlern zusammen. Doch welche Vermittler sind für Dich als Freelancer die richtigen? Mit welchen Vermittlern solltest Du zusammenarbeiten?

Ganz nüchtern betrachtet sind die Vermittler die besten, die Dir möglichst viele fachlich, örtlich und zeitlich passende vernünftig bezahlte Freelancer Jobs anbieten. Sie sollten pünktlich zahlen. Darüber hinaus sollte Sie Dich vertraglich nicht unnötig lange an sich binden und Dir auch sonst einigermaßen faire Verträge anbieten. Und sie sollten für Dich da sein, wenn sie gebraucht werden.

Dann ist da natürlich noch die Frage des Aufwands, den Du in diese Beziehungen stecken musst. Es geht also um das Input/Output-Verhältnis.

Schauen wir uns doch mal die einzelnen Dimensionen näher an und betrachten einige der Typen an Vermittlern, wie sie dort abschneiden:

Warum wir zu den 10% teilweise auch noch eine Factoring Gebühr nehmen

Depositphotos_27779897_original

In der letzten Zeit wurden wir gefragt, warum wir „vom reinen Weg der 10%“ abweichen.

Die Frage ist ungefähr diese: „Aber ich habe bisher keine Probleme damit gehabt. Meine Kunden haben immer in den 30 Tagen gezahlt. Und das schon über 10 Jahre. Warum muss ich die 3,97% Eures Factoring-Anbieters zahlen?“

Täuscht Euch nicht. Ihr hattet in Euren 10 Jahren z.B. 20 Kunden oder 30 oder 40. Wir als Agentur arbeiten mit einer größeren  Grundgesamtheit der Fälle. Es wird Spätzahlungen und Ausfälle geben. Diese können zwar reduziert aber nicht komplett vermieden werden.

Die Antwort  ist Folgende: Als junges Unternehmen müssen wir, im Sinne unserer Anteilseigner, der Genossen, im besonderen Maße aufpassen, dass wir (a) liquide bleiben und (b) nicht insolvent werden.

Das Geschäftsmodell einer Freelancer-Recruiting-Agentur, die einen Vertrag mit dem Freelancer hat und auf der anderen Seite einen mit dem Auftraggeber, hat genau hier Herausforderungen:

Auswirkungen von teuren Vermittlern

Warum auch Auftraggeber auf die Marge des Vermittlers achten sollten

Auswirkungen von teuren VermittlernAn sich ein blöder Titel .. oder? Es ist ja selbstverständlich, dass der Auftraggeber darauf achtet: Mehr Marge für den Zwischenhändler bedeutet doch einen höheren Preis für den Auftraggeber. Oder?

Das Bild ist aber noch unvollständig. Richtiger ist: Ein Händler kauft möglichst günstig ein und verkauft möglichst teuer.

Im Zusammenhang der Freelancer Vermittlung bedeutet das für den Vermittler in der Realität meist: Den Preis des Kunden akzeptieren und den Freelancer vermitteln, der

(a) den Job für den Kunden erledigen kann und
(b) eine maximale Marge für den Vermittler erwirtschaftet.

Und dann noch eine kleine Nebenbedingung:
(c) so gut zu liefern, dass der Kunde wieder bei dem Vermittler ordert.