Für Freelancer ist das Linkedin-Profil zwingend, eine weitere beruflich orientierte Plattformen ist beispielsweise XING. Daneben existieren brancheninterne Netzwerke, die Foren und Blogfunktionen anbieten. Hier kann jeder Freelancer mit rein fachlichen Beiträgen seine Kompetenz unter Beweis stellen. Twittern ist bestimmt nützlich, noch nützlicher ist in jedem Fall der Eintrag in Freelancer-Projektbörsen. Wichtig bei der Nutzung von Social Networks: keine negativen Äußerungen über Auftraggeber.

Nach oben