Beiträge mit Tag ‘Projektmanagement’

Nach dem Projekt ist vor dem Projekt

sports houndFußballfans kennen den Spruch „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ von Sepp Herberger, dem Trainer, der das Wunder von Bern ermöglichte. Es sind sicher einige Interpretationen und Anwendungen auf andere Bereiche möglich. Zwei Interpretationen dieser Binsenweisheit sind für Freelancer bedeutsam.

Erstens kann damit gemeint sein, sich nicht auf Erfolgen auszuruhen oder zu lange mit Niederlagen zu beschäftigen. Was in der Vergangenheit liegt, kann nicht mehr beeinflusst werden. Egal, ob dieses Ereignis in der Vergangenheit gut oder schlecht für uns war. Was zählt, ist das nächste Projekt. Denn es bietet die Möglichkeit, sich neu und von einer besseren Seite zu präsentieren. Der Verlauf und das Ergebnis des nächsten Projekts sollte im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen, sobald wir ein anderes Projekt abgeschlossen haben.

Freiberufler nach Leistung bezahlen?

Tape_measure_colored_Simon-A-Eugster_GNU-license KopieMacht es Sinn, als Freiberufler im Projekt eine leistungsbezogene Vergütung zu vereinbaren? Diese Frage kommt in Diskussionen mit Kunden immer wieder auf. In Diskussionen mit Kollegen weniger, zumindest in Controlling-Projekten. Die KollegInnen wissen, dass dieser Ansatz wenig Sinn macht.

Warum?

Zum einen: Woran soll der „Erfolg“ gemessen werden? So lange konkret definierte Arbeitsergebnisse gemessen werden, bin ich gerne dabei. Einige meiner Kunden geben mir klare Richtwerte, wie lange die Erledigung einer Aufgabe unter normalen Umständen dauern sollte bzw. was in einer bestimmten Zeit zu erreichen ist. Die meisten dieser Vorgaben erschienen mir fair und realistisch.

Paradigmenwechsel eines Beraters

400px-Mandril_Malene_Thyssen_GNU-license_JPGThe Wookie has no pants

Als 1975 die erste Produktion von STAR WARS gefilmt wurde, Episode IV A New Hope, drohte das gesamte Projekt zusammenzubrechen: Die Sets in Tunesien waren durch Stürme zerstört worden, das Budget war um 2 Mio. $ überzogen, die Dialoge waren völliger Mumpitz, die Special Effects funktionierten nicht, der Cutter missachtete die Anweisungen der Produktion, die Kostüme passten teilweise nicht und die Technik war ein Desaster.

Mark Hamill, Darsteller von Luke Skywalker, berichtet, dass 20th Century Fox ein Team von Supervisoren nach London schickte, wo der größte Teil des Films abgedreht wurde. Die Manager aus Hollywood hörten sich alle Probleme an (siehe oben) und konzentrierten sich sofort auf das Wesentliche: The Wookie has no pants!

Chewbacca, Co-Pilot von Han Solo, ist ein Pelzwesen. Genau wie ein Affe oder ein Bär, hat er keine Hosen. Dies wurde angesichts aller Schwierigkeiten (siehe oben) als DAS Problem schlechthin identifiziert und in stundenlangen Diskussionen bewegt.

Grundlagen für Interimmanager

Interimmanager sind wie die Feuerwehr – sie werden eingesetzt, wenn es in einem Unternehmen brennt.
Früher lag der Tätigkeitsschwerpunkt von Interims-Managern in der Sanierung und Restrukturierung von Unternehmen und Unternehmensbereichen. Heute ist der Interims-Manager ein Spezialist, der vom Unternehmen „auf Zeit“ mit ins Boot genommen wird.

Grundlagen für Interimmanager

Durchschnittlich verbleibt ein Interimmanager etwa neue Monate in einem Unternehmen. Zu den wichtigsten Grundlagen für Interimmanager gehört daher die Fähigkeit, sich schnell in bestehende Abläufe einzuarbeiten. Deshalb wird bei der Auswahl von Interims-Managern oft auf langjährige Branchenerfahrung Wert gelegt. Nur so ist es dem Interims-Manager nämlich möglich, Schwachstellen zu erkennen und praktikable Lösungsansätze zu entwickeln.

Handbücher und Dokumentationen im Projekt

Ein wesentlicher Teil meiner Projekte war oft das Erstellen von Dokumentationen und Gebrauchsanweisungen für komplexere Arbeitsgänge.

Handbücher werden erstellt z.B. aus folgenden Gründen:

1. Bei der oft hohen Mitarbeiterfluktuation sollen neue Kollegen schnell und mit wenig Personaleinsatz eingearbeitet werden

2. Als Erinnerungshilfe für Vorgänge, die selten vorkommen

3. Die Vertretung des Mitarbeiters ist einfacher

4. Aufgaben, die sowieso von Externen bearbeitet werden, sollen zeitnah verstanden werden

Vertriebskanäle im Projektgeschäft

Welche Kommunikationskanäle machen im Projektgeschäft Sinn?

Ich bin heute auf eine Analyse gestoßen, die ich bereits 2007 erstellt hatte. Sie umfasst die Jahre 2002 bis 2006.

Große Änderungen in den Erfolgsquoten bezogen auf die verschiedenen Kanäle sehe ich nicht. Nach Diskussionen mit Kollegen erscheint mir die Analyse für unsere Branche repräsentativ.

Kommunikation im Projekt: Das Gegenteil ist wahr

Vor vielen Jahren schon habe ich mir eine Beobachtung notiert: „Je vehementer jemand etwas behauptet, desto wahrscheinlicher ist das Gegenteil wahr.“

Aus mittlerweile 14 Jahren Projekterfahrung (Stand: Februar 2012) habe ich mir angewöhnt, alle Behauptungen, die besonders vehement hervorgebracht werden, in ihr Gegenteil umzudrehen und entsprechende Krisenpläne zu machen.

Der Kunde sagt zu mir: „Sie werden sehen, wir sind extrem flott mit dem Bezahlen unserer Rechnungen!“ Ich denke: „Wie steht’s auf meinem Girokonto Reicht das noch 6 Wochen?“

Der Kunde sagt zu mir: „Bei uns sind alle Beziehungen äußerst integer und fair! Unsere Kommunikation ist absolut klar!“