Beiträge mit Tag ‘Kommunikation’

Netzwerken ohne sofortiges Cashback: Der Kreis des Gebens

menschenkreislauf_pixabay_geraltSo um das Jahr 2000 zog die Idee des „Netzwerkens“ in Deutschland ein.

In mehreren Veranstaltungen im Raum Hamburg machte Netzwerker Thorsten Geffert den Begriff „Nett-Working“ zum geflügelten Wort.

Was genuin erfolgreiche Geschäftsleute und andere wirtschaftlich solide aufgestellte Menschen schon seit Jahrtausenden tun, sollen nun auch alle anderen in ihr Verhalten integrieren – Beziehungen managen und nutzen.

Unter der Bezeichnung „Seilschaften“ oder „Kungeleien“ hatte das Netzwerken einen negativen Beigeschmack.

Wie Freelancer- Agenturen ihren eigenen Untergang bezahlen

Der Untergang der TitanicImmer mal wieder erhalte ich Anrufe von den großen Agenturen, meistens von neuen Vermittlern deren Stimme am Telefon sehr jung klingt, so um die 20.

Die sehr jungen Damen und Herren bestehen immer wieder darauf, mich persönlich zu treffen. Einige Jahre lang habe ich das mitgemacht. Es scheint vernünftig, die Agenturen sind schließlich meine Partner, sie nehmen mir einen Teil der Arbeit bei der Auftragsgewinnung ab, und natürlich können sie mich besser vermitteln, wenn sie mich persönlich kennen.

Bis sich dann über die Jahre herausgeschält hat, welche Agenturen mir tatsächlich bezahlte Aufträge verschaffen und welche eher Wind machen.

Interessanterweise sind dies genau NICHT diejenigen, bei denen mich alle 3 Monate ein neuer Vermittler zum Gespräch einlädt.

Vertriebsprozess [Audio Podcast]

i348

Wie strukturiere ich meinen Vertriebsprozess / Kundenkontakt?

Den eigenen Vertriebsprozess ausrichten am Entscheidungsprozess der Zielgruppe

Das betonen, was der Zielgruppe subjektiv wichtig ist

 
Interview-Partner: Sedona-Coach Jan See

Podcast abonnieren

Auf iTunes abonnieren
Per RSS-Feed abonnieren

Soll ich mich darüber sorgen, was andere über mich denken?

gorilla-denkt_pixabayVorsicht: Dieser Artikel hat einen Zynismus-Alarm von ca. 67%. Bei Unverträglichkeit bitte vorher Joghurt essen oder andere allergiehemmende Maßnahmen ergreifen.

Ich schiebe diesen Artikel mal off-topic dazwischen und bewerbe ihn auch nicht, weil es hier nicht um Freiberufler-Themen geht.

Wir machen uns mitunter Sorgen, was andere „über uns denken“ könnten.

Wir tun bestimmte Dinge oder tun einige Dinge nicht, weil andere etwas „denken“ könnten.

Manche sagen dann: Kümmere Dich nicht darum, was andere denken!

Ich sage: Zunächst einmal – wenn Leute denken würden, fände ich das ganz toll. Angesichts des Zustandes der Welt sehe ich da aber wenig Hoffnung.

Online-Fotos optimal gestalten und einsetzen

BeaHermann_1_1208_MINIIhr Bild als Einstieg in den Kundenkontakt

verfasst von Beatrice Hermann

Wissen Sie dass nicht Firmen, sondern Menschen gebucht werden?

  • Wissen Sie dass es immer noch viele Firmenwebsites gibt auf denen kein einziger Mensch zu sehen ist?
  • Wissen Sie, dass Kunden leichter einen für sie unbekannten Geschäftspartner anrufen, wenn sie ihn zumindest schon mal auf einem Bild gesehen haben?
  • Wissen Sie wie wichtig Ihr Bild für Ihren Geschäftsauftritt ist?

Arbeiten mit Ausnahmetalenten

Carl_Friedrich_GaussInteressante Phänomene beim Arbeiten mit Genies

Wenn Sie mit genialen Menschen zusammen arbeiten, die außergewöhnliche Ergebnisse erzielen, ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie auch außergewöhnlichem Verhalten begegnen.

Der Preis für hohe Begabung ist bei vielen Menschen auch hohe Verwirrung. Außergewöhnliche Begabung kommt häufig mit einer anderen Perspektive auf das Leben, die für uns weniger Begabte ungewohnt ist.

Einige Male hatte ich das Vergnügen, mit absoluten Ausnahmetalenten zu arbeiten, mit Menschen, die man wohl guten Gewissens als „Genie“ bezeichnen darf.

Warum wir keine Freunde mehr sind

friends_pixabay_mldWir hatten eine gute Zeit. Wir haben uns gegenseitig einen Vertrauensvorschuss gegeben und es miteinander versucht. Wir haben ein paar Dinge miteinander erlebt. Nichts Spektakuläres, aber das macht mir nichts aus. Ich schätze Gleichförmigkeit und Ruhe.

Trotzdem, es funktioniert für mich nicht mit uns.

Ich werde jetzt nicht den Selbsthilfegruppen-Weichspüler anwerfen und sagen, „es liegt nicht an Dir, sondern an mir.“ Nein, es liegt ganz und gar an Dir.

Du bist wie die meisten Leute. Du bist ganz viele.

Welche Fragen stellen Auftraggeber um Ihre Teamfähigkeit einzuschätzen?

quality_496012_Gerd Altmann_pixelio KopieManche Auftraggeber stellen sehr gezielte Fragen zum Thema Teamfähigkeit, insbesondere für höhere Positionen im Interimsmanagement.

Lou Adler: „Ich habe vor langer Zeit gelernt, dass ich niemals eine fehlerhafte emotionale Entscheidung wieder gut machen kann, wenn ich eine Fachkraft eingestellt habe, ohne wichtige Fakten zu kennen.“

Es folgt eine verdichtete Version des Frageprozesses, den Lou Adler entwickelt hat, um solche Probleme künftig zu vermeiden.

Stellen Sie sich also vor, Sie wären im Interview, und nachdem Ihr Gesprächspartner Ihr Profil studiert hat, stellt er gezielte Fragen.