Es gibt diverse Freelancer-Portale, von denen nur wenige hoch spezialisiert sind. Im Grunde kann sich ein Freelancer so oft wie möglich eintragen und dann beobachten, woher die besten Aufträge kommen. Die sozialen Netzwerke wie Xing und Linkedin mit ihrem Fokus auf berufliche Profile dienen der Reputation und der ausführlichen Selbstdarstellung, Auftraggeber mit einem starken Recruitment über Social Media werden dort den einen oder anderen Auftrag vergeben. Das stellt allerdings bislang für die meisten Freelancer eher die Ausnahme dar.

Nach oben