Beiträge mit Tag ‘Genossenschaft’

Hoher Vermittlungsaufschlag = hohe Erwartungen an den Freelancer

Letzte Woche wurde ein interessanter Aspekt hoher Vermittleraufschläge auf unseren Freelancer-Tagessatz in eine Online Diskussion eingebracht:

„Der Kunde misst das Preis/Leistungsverhältnis an dem was er zahlt
und nicht an dem was beim Freelancer hängen bleibt.“

Logisch: Wenn ich den Satz eines erfahrenen Experten zahle, dann erwarte ich als Kunde auch einen erfahrenen Experten.

Diese Erwartungshaltung ist also nur verständlich. Aber welche Auswirkung hat ein hoher Aufschlag auf diese Erwartungshaltung?

4freelance Genossenschaft schon jetzt finanziell stabiler als eine GmbH

4freelanceLiebe Mitglieder,

es ist soweit: Schon nach weniger als 2 Monaten sind wir finanziell stabiler als eine GmbH. Diese muss zu ihrer Gründung nur EUR 12.500 einzahlen.

Durch Eure Einlagen haben wir bereits jetzt ein Kapital von über EUR 25.000 erreicht, was dem vollen Kapital einer klassischen GmbH entspricht. Die Zahlungen, die neue Mitglieder bereits zugesagt haben aber noch nicht auf unserem Konto sind, sind dabei noch nicht mitgezählt.

Unser besonderer Dank gilt den Mitgliedern, die mehr als einen Anteil gezeichnet haben, obwohl diese durch ihre Mehranteile keine zusätzlichen Stimmrechte haben.

Hier zeigt sich die Stärke der Crowd: Wenn es ein gutes Projekt gibt, wird dieses auch von denen finanziert, die in diesem die bessere Lösung für ihre Probleme sehen.

Wir danken Euch für Euer in uns gesetztes Vertrauen!

Beste Grüße, Peter

Aktuelle Diskussion zur 4freelance Genossenschaft auf Xing

Auf Xing könnt Ihr hier eine Diskussion mit dem Titel „Revolution am Vermittlermarkt? Crowdbasierte Genossenschaft“ zu unserer Genossenschaft verfolgen.

Nicht immer besonders fair, aber interessant.

Der Post hat schon 7.660 Views und über 100 Kommentare.

Viele Grüße, Peter

P.S.: Dem Post könnt Ihr auch einige Auszüge aus unserem noch nicht komplett niedergeschriebenen Modell entnehmen.

Fairer Vermittlungsvertrag für Freiberufler III

Hier findet sich der Link zu unserem Vertrag zur ersten Ansicht.
Die aktuelle Version kann im konkreten Fall gerne über das Kontaktformular bei uns angefragt werden.

Zum Vertrag:

Mustervertrag 4freelance Freiberufler

 


 

Vorherige Beiträge:

Jens hat in §5 Absatz 3 noch einen inhaltlichen Fehler entdeckt. Der ist mit dieser Version 1.2 behoben und mit der Version 1.3 leicht korrigiert. Vielen Dank dafür Jens und Judith!

Auf Anraten unser Rechtsanwältin haben wir auch noch mal einen Halbsatz in §4 Absatz 1 zur Löschung angefasst. Dieser lautet jetzt „… bzw. zu löschen, soweit dies der Partei tatsächlich möglich ist.“ Das schliesst vor allem aus, dass Ihr z.B. auch Google bitten müsst, deren Backup von einigen Eurer Mails zu löschen. 😉

Das Ganze Thema „Löschung“ von Unterlagen ist leider ein sehr komplexes. Auf der einen Seite möchte der Kunde seine Geheimnisse bewahrt wissen. Das wird von jedem verstanden und auch von jedem akzeptiert.
Auf der anderen Seite haben wir als Freelancer andere rechtliche Bestimmungen zu befolgen, die dieser Löschung entgegen stehen können (HGB-Aufbewahrungspflichten .. Nachweismöglichkeit bei Streitfällen etc.).
Für dieses komplexe Thema hat noch kein Vermittler eine gute Formulierung gefunden. Wir werden dies im ersten Wurf auch nicht hinbekommen können.

Bitte bedenkt noch eins: Wenn wir das allumfassend regeln und die paar Sätze auf eine Seite ausbauen, dann muss das bei Euch im Vertrag drinstehen und auch im Kundenvertrag. Und genau diesen müssen wir mit jedem Kunden besprechen. Das kann dann leicht zum Stolperstein werden.

 

 

Aufschlag auf den Freelancer Tagessatz

Warum es uns nicht egal sein kann, wenn ein Vermittler dem Kunden einen hohen Aufschlag auf unseren Tagessatz berechnet

In Gesprächen höre ich oft „Es kann mir doch egal sein, was der Vermittler dem Kunden berechnet. Hauptsache ich bekomme meinen Tagessatz!“

Stimmt das denn? Hat die Höhe der Aufschläge keine Auswirkungen auf uns Freelancer?

Fairer Vermittlungsvertrag für Freiberufler II

Vielen Dank für Euer positives Feedback und dass auch Ihr es so seht, dass sich unser Vertrag „positiv von den üblichen Verträgen von Freelancer Vermittlungsagenturen absetzt.“ Die sonst üblichen Vertragsstrafen haben wir erst gar nicht, die Kundenbindungsfrist beträgt nur 3 Monate. Schaut in die neue Version unseres Rahmenvertrags und überzeugt Euch selber.

Einige von Euch haben die Chance genutzt und haben uns  Input zu wichtigen Themen gegeben und haben Veränderungsbedarf angemeldet.

Wir haben zu größeren Teilen Euer Feedback in die neue Version des Vertrags eingearbeitet. Mit diesem werden wir starten.

Fairer Vermittlungsvertrag für Freiberufler

slideshow_1

Ein fairer Vertrag als Grundbaustein für eine faire Vermittlung

Nächste Woche ist es so weit und wir werden operativ unsere Tätigkeit aufnehmen. Eine wichtige Basis dafür ist die vertragliche Grundlage, auf der wir mit Euch zusammen arbeiten wollen.

Ein Vertrag sollte, soweit es geht, kurz und verständlich sein. Ein partnerschaftlicher Vertrag sollte einen fairen Ausgleich der beteiligten Interessen finden.

Aufnahme in die Freelancer Genossenschaft

Endlich ist es soweit!

Wir sind jetzt eine am Amtsgericht München eingetragene Genossenschaft und können starten.

Als Genossenschaft ist unser Hauptzweck die Förderung unserer Mitglieder. Unser Anspruch ist es dabei, dass wir den Markt zum Positiven hin verändern.

  1. Geringere Vermittlungsprovision – Mit 10% liegen wir da sehr gut.
  2. Transparenz – Eine OpenBook Policy ist für uns selbstverständlich. Ihr wisst, wer was zahlt/bekommt und welche Rahmenbedingungen gegeben sind.
  3. Qualität – Zurzeit erhalten Freelancer noch viel zu oft unpassende Anfragen und Auftraggeber zu viele unpassende Profile. Wir wollen mit Euch daran arbeiten, das System effizienter zu gestalten.
  4. Gemeinschaft – Mit vielen Mitglieder können wir unsere Größe dafür nutzen, Mengenrabatte für Euch auszuhandeln. Ausserdem können wir ein Netzwerk für einen gemeinsamen Austausch bieten.

Es würde uns sehr freuen, wenn Du ein Teil dieser positiven Veränderungen werden möchtest und bei uns Mitglied wirst.

Factoring für Freelancer

Da die Genossenschaft nach der Gründung über zu wenig Kapital verfügen wird, um einen Zahlungsausfall eines einzelnen Kunden zu überstehen, werden wird mit einem Factoring Unternehmen zusammenarbeiten. Wir haben uns für die Zusammenarbeit mit der Firma Elbe-Factoring entschieden. Matthias Bommer, Geschäftsführer Elbe-Factoring, stellt nachfolgend seine Dienstleistung vor:

Was genau ist Factoring?

Matthias Bommer: Jeder kennt die Situation. Die Leistung ist erbracht und die Rechnung an seinen Kunden verschickt. Die offene Rechnung wird jedoch nicht im Zahlungsziel beglichen. So ist der Mitarbeiter in der Buchhaltung gerade im Urlaub oder krank. Die Rechnung hat den Kunden angeblich nicht erreicht. Schnell kann es zu Liquiditätsengpässen kommen.