Beiträge mit Tag ‘Freelancer Profil’

Keywords im Freiberufler-Profil

Wie man die richtigen Schlagworte findet

Nachdem ich im ersten Teil über den Wert von Keywords im Freiberufler-Profil geschrieben habe, möchte ich im zweiten Teil beschreiben, wie man die richtigen Schlagworte findet und wo man diese im Freiberufler-Profil platzieren sollte. Alle Optimierungen sollen sowohl dem Recruiter das Lesen vereinfachen als auch der Suchsoftware helfen das Profil zu finden. Denken Sie immer daran, dass der Suchalgorithmus keine Aufträge vergibt. Ihre Optimierungen sollten deshalb immer zugunsten des menschlichen Lesers und damit des potentiellen Auftraggebers erfolgen.

Schlagworte im Freelancer Profil

In einer perfekten Welt kennt jeder Recruiter jeden Kandidaten persönlich, erinnert sich an die Persönlichkeit und das Skillset und kann somit bei einer Kundenanfrage sofort den passenden Kandidaten aus dem Ärmel zaubern. In der echten Welt arbeitet jede größere Agentur datenbankgestützt und identifiziert Kandidaten mit Hilfe des Applicant Tracking Systems (ATS). Umso wichtiger ist es die richtigen Schlagworte im Freelancer Profil zu verwenden, um im Suchergebnis aufzutauchen.

Das perfekte Freelancer Profil

Wenn Sie zehn Experten fragen wie ein perfektes Freelancer Profil aussieht, bekommen Sie wahrscheinlich zehn verschiedene Antworten, inklusive der Empfehlung gänzlich auf ein Profil zu verzichten. Es gibt also kein perfektes Profil, es kann nur ein perfekt angepasstes Profil geben. Einige Präferenzen des Empfängers finden Sie bereits in der Anzeige und andere erfragen Sie am besten vorab durch ein Telefonat. Wenn Sie kein Telefonat vorab führen können und in der Anzeige keine Angaben gemacht wurden, sollten Sie die Empfänger kategorisieren – beispielsweise als Third Party Recruiter, In-House Recruiter, HR Referent oder Geschäftsführer – und entsprechend der vermuteten Präferenzen ein angepasstes Profil verschicken.

Lebenslauf in Word oder PDF?

 

Lebenslauf in Word oder PDF?

Viele Projektvermittler geben schon in der Anzeige einen Hinweis zum bevorzugten Dateiformat ab. Wenn es keinen Hinweis gibt, wählen Sie ein editierbares und weit verbreitetes Format. In der Regel ist das MS Word. So kann das Profil sehr schnell anonymisiert werden, mit Logos versehen und in ein einem homogenen Format dem Kunden präsentiert werden. Profile in anderen Formaten werden natürlich auch angenommen, insbesondere dann, wenn der Rücklauf auf die Anzeige sehr gering ist. Nun gibt es aber auch Anzeigen die sehr viele qualifizierte Kandidaten anziehen. Sie können sich vorstellen, dass zunächst die Kandidaten mit dem passenden Dateiformat kontaktiert werden und erst im zweiten Schritt (wenn überhaupt) die restlichen Kandidaten aufgefordert werden Ihre Unterlagen im passenden Format zuzusenden.

Dringend abzuraten ist von geschützten PDF Dateien und eingescannten Bildern da hier der Text nicht extrahierbar ist und deshalb auch nicht in einer Volltextsuche gefunden werden kann. Dies gilt natürlich nicht für Zeugnisse, da diese weder editiert noch gesucht werden.