Ein Bewerbungsgespräch für Freelancer unterscheidet sich von demjenigen bei einer Festanstellung durch den Fokus auf das bevorstehende Projekt. Man möchte sich nicht längerfristig „verheiraten“, daher spielen Absicherungsfragen und Kündigungsfristen keine Rolle. Allerdings ist bei der Darstellung der eigenen Fähigkeiten beziehungsweise der Erörterung von Fachkompetenzen darauf zu achten, dass der Freelancer nicht nur über sich spricht, sondern auch Fragen zum Projekt und der Aufgabenstellung vorbringt. Firmen schätzen es, wenn der freiberufliche Mitarbeiter sich in das Problem hineindenkt.

Nach oben