Die Berufshaftpflicht ist in manchen Branchen sehr viel wichtiger als in anderen, Freelancer sollten das wissen und sich beispielsweise als Consulter für Steuerfragen entsprechend absichern. Zur Versicherung kann in jedem Fall geraten werden, Kunden verlangen den Nachweis oft. Seit 2010 fordert auch der Gesetzgeber für sehr viele Berufe die entsprechende Absicherung, auch wenn diese Berufe freiberuflich ausgeübt werden. Die Regelung findet sich in der DL-InfoV (Dienstleistungs-Informationspflichten-Verordnung), sie macht in sensiblen Bereichen wie der IT-Branche oder Medienberufen durchaus Sinn. Ein Haftpflicht-Siegel weist auf den bestehenden Versicherungsschutz hin und dient damit auch dem Marketing.

Nach oben