Selbstständig im Nebenerwerb – eine Studie des Bundeswirtschaftsministeriums

Helfen Sie mit die Rahmenbedingungen zu verbessern!



Jedes Jahr finden mehrere 100,000 Gründungen im Nebenerwerb statt. Eine Studie im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums soll erstmals ein umfassendes Bild dieser Gruppe liefern um daraus konkrete Handlungsvorschläge für eine verbesserte Gründungspolitik abzuleiten. Eine zahlreiche Teilnahme ist wichtig um belastbare Ergebnisse zu erzielen.



Ganz besonders suchen wir nach Teilnehmern, für die ihre Selbständigkeit nicht die einzige Einnahmequelle ist oder die weniger als 40 Stunden pro Woche selbständig sind. Für einen Vergleich sind aber auch die Antworten von Vollzeit-Selbstständigen wichtig.



Weitere Informationen und Teilnahme unter www.studie-nebenerwerb.de



Ihre Angaben dienen ausschließlich wissenschaftlichen Zwecken und werden anonym ausgewertet. Am Ende können Sie freiwillig Ihre E-Mail-Adresse angeben und haben damit die Chance, einen von 25 Amazon-Gutscheine im Wert von je 25 Euro zu gewinnen.



Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Hintergrund: Nebenerwerbsselbstständigkeit

Nebenerwerbsgründungen können sehr facettenreich sein und sind nicht auf die Gründung zusätzlich zu einem Angestelltenverhältnis beschränkt, auch Rentner, Studenten, Hausfrauen/Hausmänner sind häufig Gründer/innen. Für viele Personen kommt eine Vollzeitselbstständigkeit aus persönlichen Gründen auch gar nicht in Frage. Eine Nebenerwerbsgründung kann aber auch ein guter Weg sein, eine Geschäftsidee zu testen ohne gleich das volle unternehmerische Risiko einzugehen. Durch die zunehmende Flexibilisierung des Erwerbslebens werden Nebenerwerbsgründungen tendenziell weiter an Bedeutung gewinnen.

Tags: