Projektvermittler geht juristisch gegen 4freelance vor

5 Sterne Berwertung

© Coloures-pic – Fotolia.com

Als Genossenschaft, haben wir uns als Hauptzweck der Förderung unserer Mitglieder verschrieben. Als zweiter Daseinszweck wird von uns eine Verbesserung der Transparenz im Vermittlungsmarkt temporärer Beschäftigungen angestrebt.

Ein Mittel, die Transparenz im Markt zu erhöhen, ist unsere Bewertungsplattform, auf der Freelancer die Zusammenarbeit mit ihren Vermittlern bewerten können.

Als Bewertungsplattform nicht von allen geliebt

Als Bewertungsplattform sind wir es gewohnt, Briefe von Anwälten von Vermittlern zu bekommen die nicht immer über die Bewertungen der Freelancer glücklich sind. Bei einigen Vermittlern geht das so weit, dass sie uns anschreiben und uns unter Androhung gerichtlicher Schritte dazu zwingen wollen, einzelne Sätze aus Bewertungen, ganze Bewertungen oder sogar den ganzen Datensatz des Vermittlers zu löschen. Zusätzlich soll dann eine Unterlassungserklärung unterschieben werden, deren Zuwiderhandlung uns als Betreiber mindestens 10.000 Euro kosten würde.

Wann löschen wir gerne einige Bemerkungen/ Bewertungen

Unter bestimmten Voraussetzung, wie etwa bei der Verbreitung von Schmähkritik oder bei unwahren Tatsachenbehauptungen, entfernen wir die Bewertungen gerne. Dazu bedarf es übrigens nicht eines Schreibens eines Anwalts. Eine kurze Mail an uns und die Darstellung des Sachverhalts reichen. Diese Löschungen sind ganz in unserem Sinne. Wir  legen viel Wert darauf, dass die Kritik für andere Freelancer hilfreich ist, so dass sie als wertvolle Information die Entscheidungsgrundlage für eine Zusammenarbeit mit dem Vermittler erweitert.

Wann werden wir der Löschungsaufforderung keine Folge leisten

Wenn es sich nicht um eine Schmähkritik oder um unwahre Tatsachenbehauptungen handelt, geht die Meinungsfreiheit vor. Unsere Bewertungsplattform lebt davon, dass Freelancer offen und ehrlich die Zusammenarbeit mit ihren Vermittlern beschreiben und bewerten können. Diese Meinungsfreiheit ist in Artikel 5 unseres Grundgesetzes verankert und ist ein sehr hohes Gut unserer Demokratie.

Klage wird zurückgewiesen

Vor kurzem gab es eine neue Variante der üblichen Forderung; dieses mal sogar mit Gerichtstermin. Das Ziel des Klägers war es, den Eintrag des Vermittlers mitsamt allen Bewertungen aus unserer Datenbank zu streichen. Auch diese neue Klagevariante hat für den Vermittler nicht zum Ziel geführt. Die Klage wurde in allen Punkten zurückgewiesen. Die Gegenseite hat auf eine Berufung verzichtet.

Für uns ist dies ein wichtiger Meilenstein für eine höhere Transparenz. Schließlich könnten sonst alle Vermittler unter Androhung von gerichtlichen Schritten Ihr Profil aus unserer Bewertungsdatenbank entfernen lassen und dafür sorgen, dass sie hier nicht mehr bewertet werden können. Das würde die Datenbank sinnlos machen, da es dann wohl bald nur noch gute Bewertungen geben würde.

Ein weiterer Schritt in Richtung Transparenz. Gut so!

Tags:

Timo Bock

Als Vorstand der 4freelance recruitment eG schreibt Timo Bock in unregelmäßigen Abständen auf diesem Blog. Daneben ist er Co-Founder des Startups AMZstars. Zuvor war er vier Jahre in unterschiedlichen Positionen für einen Projektvermittler tätig. Sie finden Timo Bock auf LinkedIn und Twitter
  • Herzlichen Glückwunsch zum gewonnen Prozess und weiterhin viel Erfolg mit eurer klaren Haltung.

    • Peter Monien

      Danke!