Off-Page SEO für Freelancer

Nachdem Sie Ihre Keywords identifiziert und auf Ihrer Seite optimal positioniert haben, müssen Sie noch einen weiteren, sehr entscheidenden Schritt unternehmen, um Ihre Internetseite ganz oben in den Suchergebnissen zu platzieren: Sie benötigen Links von externen Seiten. Viele Links. Im Folgenden erfahren Sie einige Taktiken zum Linkaufbau und eine einfache Metrik um den Erfolg zu messen.

Grundsätzliches zu Suchmaschinen

Google und andere indexbasierte Suchmaschinen sind in der Lage, binnen kürzester Zeit viele Ergebnisse auszuliefern. Eine große Herausforderung für Suchmaschinen besteht darin, die Ergebnisse nach Relevanz zu sortieren. Die Kriterien, die dafür verwendet werden, sind meist geheim, allerdings besteht kein Zweifel daran, dass dabei externe Links das wichtigste Kriterium ist.

Selbstverständlich zählt Google dabei nicht nur die Zahl der Links, sondern beurteilt auch deren Qualität. Ein guter Indikator für eine hochwertigen Linkquelle ist (unter anderem) der Sistrix Sichtbarkeitsindex einer Seite. Für eine monatliche Gebühr von 100 € können Sie darauf zugreifen. Bei diesem Preis ist klar, dass es eher für den Professionellen Bereich gedacht ist. Sie können sich allerdings den Wert auch über die SISTRIX Toolbar kostenlos anzeigen lassen. Andere Indikatoren sind die Position des Links innerhalb der Seite oder die Zahl der ausgehenden Links auf einer Seite. Ein Link im Footer ist beispielsweise weniger wert als ein Link in einem Artikel. Ein Link in einer großen Linksammlung bringt meist weniger als ein exklusiver Link. Umstritten ist die Aussagekraft des Google Page Ranks (PR). Dieser wird nur selten und in unregelmäßigen Abständen aktualisiert und ist deshalb kein idealer Indikator.

Link KPIs

Um sowohl die Qualität als auch die Quantität Ihrer Links möglichst effizient beurteilen zu können, möchte ich Ihnen folgende drei Key Performance Indikatoren  empfehlen:

  • Domainpopularität = Zahl der unterschiedlichen Domains als Linkquelle
  • Sichtbarkeitswert Ihrer wichtigsten Linkquellen
  • Linkpopularität = Absolute Zahl der Links

Um einen erfolgreichen Linkaufbau zu betreiben, müssen Sie ein ausgewogenes Verhältnis aller drei KPIs erzielen.

Wertlose Links: No-Follow

Zum Schutz gegen Webspam, also gegen den Versuch, den Ranking-Algorithmus der Suchmaschinen zu überlisten, gibt Google seit Anfang 2005 Webmastern die Möglichkeit, einzelne Links zu entwerten. Einige Seiten, wie z.B. XING oder Wikipedia, haben eine 100%ige „no-follow policy“. Das bedeutet, dass jeder Link, der von xing.com ausgeht, für Suchmaschinen keine Relevanz hat. Andere Seiten haben differenzierte „no-follow policies“. Auf 4freelance.de sind beispielsweise die Links aus dem Kommentarbereich no-follow, während die Links im redaktionellen Bereich follow sind. Wenn Sie Links zur Suchmaschinenoptimierung akquirieren, achten Sie immer darauf, dass Sie einen follow-Link erhalten.
Beachten Sie außerdem, dass no-follow nicht die einzige Möglichkeit ist, einen Link zu entwerten, denn geschickte Webmaster können Links beispielsweise mit Javascript für Google unsichtbar machen (Cloaking).

Content is King

Der beste Weg, Links zu erhalten, ist, einen sehr guten Content zu produzieren, sodass andere Webmaster freiwillig auf Ihre Seite verlinken. Das hört sich zwar gut an, aber das Problem dabei ist, dass die meisten Freelancer-Seiten keinen außergewöhnlichen Inhalt bieten. Eine Auflistung Ihres Leistungsangebots ist für die Welt leider nicht interessant genug, um darauf zu verlinken. Es führt also kein Weg daran vorbei, Content mit Mehrwert zu produzieren. Sobald Sie Inhalte haben, können Sie diese vermarkten.

Fachartikel

Schreiben Sie hochwertige Artikel und stellen Sie diese ausschließlich hochwertigen Seiten zur Verfügung. In diesem Artikel verlinken Sie auf Ihre eigene Seite. Diese Taktik ist mit sehr viel Arbeit verbunden, führt aber zu einer ansehnlichen Zahl hochwertiger Links.

Pressemitteilungen

Ähnlich wie Fachartikel können Sie auch Pressemitteilungen zum Linkaufbau verwenden. Die Qualität der Texte ist dabei niedriger, analog ist die Qualität der so gewonnenen Links ebenfalls nicht so hoch.

Links tauschen

Links mit anderen Webmastern zu tauschen, ist eine Option, mit wenig Aufwand schnell viele Links zu akquirieren. Beachten Sie allerdings, dass dies ein Verstoß gegen die Webmaster Guidelines ist. Um keine Abstrafung (Penalty) zu bekommen, müssen Sie darauf achten, dass Sie nicht zu offensichtlich tauschen und der Anteil der reziprok getauschten Links nicht dominiert.

Links kaufen

Auch der Kauf oder die Miete von Links ist ein Verstoß, der zu einer Penalty führen kann. Da die Preise zudem meist sehr hoch sind, lohnt sich ein Linkkauf – wenn überhaupt – nur bei transaktionsorientierten Webseiten wie bei einem Online-Shop.

Kostenlose Verzeichnisse

Sehr beliebt, weil sehr einfach, ist die Anmeldung der Seite auf kostenlosen Verzeichnissen. Sie erhöhen dadurch Ihre Link- und Ihre Domainpopularität. Allerdings sind die Links von sehr schlechter Qualität, sodass diese Taktik allein nicht ausreichen wird.

Tags:

Trackback von deiner Website.

Timo Bock

Als Betreiber von 4freelance schreibt Timo Bock in unregelmäßigen Abständen auf diesem Blog. Daneben ist er Co-Founder des Bitcoin Startups SatoshiBay und als Product Consultant für ein webbasiertes soziales Netzwerk aus Mountain View tätig. Zuvor war er vier Jahre in unterschiedlichen Positionen für einen Projektvermittler tätig. In dieser Zeit hat Bock immer wieder festgestellt, dass es einige schwarze Schafe auf dem Markt gibt. Somit ist die Idee für die Projektvermittler-Bewertungen auf 4freelance geboren. Sie finden Timo Bock auf LinkedIn und Twitter