Neues Buch „Social Media für Freiberufler und Kleinunternehmer“

Gastbeitrag von Stephan Koß

Buch 1 (1)

Im August ist mein Buch „Social Media für Freiberufler und Kleinunternehmer“ im Wiley Verlag erschienen. Aber warum ein Buch über Social Media? Für viele ist Social Media allgegenwärtig: Mahlzeiten werden für Facebook abgelichtet, der aktuelle Tatort life bei Twitter kommentiert und über ein Unternehmen bei Google+ und LinekdIn recherchiert. Diese Allgegenwärtigkeit täuscht aber darüber hinweg, dass es viele (und zwar sehr viele) gibt, die keinen Bezug zu dieser Materie haben. Selbst 24 Millionen Facebooknutzer bedeutet im Umkehrschluss, dass 56 Millionen halt nicht da sind.



Buch Stephan Koß

Für einige kommt der Punkt: „Eigentlich müsste ich da auch sein“, und für diese Klientel ist das Buch geschrieben. Das Buch erhebt keinen Anspruch darauf, aus Freelancern und Freiberuflern Experten für soziale Netzwerke zu machen. Viel mehr ist der Kern, wie sich man der Materie sukzessiv nähert:

  • Was kann ich machen
  • Wo kann ich etwas tun
  • Wie finde ich meine Zielgruppe



Effektivität ist dabei ein Schlüssel. Wenn ich bis jetzt ohne Social Media ausgekommen bin, ist es nicht sinnvoll, täglich mehrere Stunden in Gruppen zu versacken. Besser: Wie nutze ich mein Netzwerk und vorweg: Was ist überhaupt mein Netzwerk? Empfehlungen von Kunden sind bares Geld wert und für Kleinunternehmer und / oder Freiberufler sinnvoller, als ein ganzseitige Anzeige in einer überregionalen Zeitung. Checklisten und Vorschläge ergänzen die Theorie, um sich systematisch dem Thema zu nähern.

>> „Social Media für Freiberufler und Kleinunternehmer“ auf Amazon

Tags:

  • Markus Müller

    Da stimmt was nicht mit dem Link zur Buchbestellung.

    • 4freelance

      Danke. Ist korrigiert.

  • Markus Neukom

    …da bin ich sehr gespannt auf dieses Buch, welches für mich gerade zum richtigen Zeitpunkt erscheint. Auf dem Weg, meine eigene Unternehmung in die „Social Media Welt“ zu führen, bin ich sicher, dass es mir als Leitfaden und Nachschlagewerk hilft.

    Vielen Dank für die Vorstellung des Buches!

    Besten Dank

    Markus Neukom

  • Mathias Bauer

    Da bin ich aber mal gespannt 😉 Da ich auch selbständig bin, habe ich natürlich auch Interesse an dem Buch.

    Grüße
    Mathias

  • Hat hier schon mal jemand einen Auftrag über ein soziales Netzwerk an Land gezogen? Ich meine natürlich ohne Vermittler. Also ich nicht und meine mir bekannten Kollegen auch nicht. Vielleicht liegt es aber nur an meiner ziemlich konservativen Zielgruppe aus der Industrie.

    • Stephan Koß

      Ja!

  • Paul Schiffers

    Das Thema ist auf jeden Fall aktuell. Sich nicht mit dem Potential von Social Media zu befassen ist wohl fast fahrlässig. Auch wenn das Ergebnis möglicherweise ist, daß im speziellen Fall nur eine Beschäftigung in geringem Umfang hiermit angeraten ist.
    Wenn ja, wo ? In welchen Netzwerken sind meine spezifischen Zielkunden präsent ? Wie errege ich Aufmerksamkeit, schaffe Sympathie, Vertrauen, Überzeugung ?
    Wieviel Aufwand ist angeraten ? Erfolgskontrolle möglich ? Welche Risiken schlummern ?
    Wie kann das Buch spezifisch genug sein um meine individuelle Annäherung an das Thema effektiv zu gestalten . ?

    • Stephan Koß

      Passt 😉 Das meiste davon habe ich versucht aufzuarbeiten—-

  • Stefan Schiebold

    Ich bin gespannt, ob es im Buch einen Vergleich zwischen den sozialen Netzwerken Xing, LinkedIn, Facebook etc. gibt. Schließlich darf man sich nicht verzetteln und man möchte nicht der Sklave der Social Media werden.

    • Stephan Koß

      Einige Vergleiche sind enthalten. Allerdings sollte im Vordergrund die eigene Zielsetzung und Zielgruppe verglichen werden, und da kann man nicht immer pauschale Antworten geben. Zwar kann man grob sagen, dass Freiberufler am ehsten auf Xing gesucht werden, aber wenn man Kontakt zu Konzernen sucht, ist LinkedIn wieder im Vordergrund. Oftmals ist Google+ nicht zu unterschätzen.

      Bei dem letzen Satz gebe ich Dir Recht: Man sollte Social Media effektiv einsetzen. Und stundenlanges rumgurken in Foren ist meisten nicht so effektiv.

      lG
      Stephan (Autor des Buches)

  • Nathalie Becker

    Klingt auf jeden Fall sehr vielversprechend dieses Buch. Auf der Arbeit haben wir auch kürzlich erst einen Gastbeitrag zu Social Media gehabt, … wirklich hilfreich fand ich es nicht. Auch wenn Social Media allgegenwärtig ist, finde ich ist es im Bereich Zielgruppenfindung und -ansprachen doch wieder eine Herausforderung, das richtige zur richtigen Zeit zu posten. Vielleicht hilft dieses Buch ja etwas eher.

    • Stephan Koß

      Die Zeitfrage ist so eine Sache. Ich habe zwar einiges geschrieben, aber es ist auch etwas „Trial and Error“ dabei…. manche haben halt Glück mit antizklischen Vorgehensweisen etc. Wer pauschale Antworten gibt alà Kochrezept handelt nicht unbedingt hilfreich, da die Zusammensetzung der Fans, Kunden etc. zu vielschichtig ist. lG Stephan

  • Robert K

    Klingt interessant. Das Buch würde ich gerne lesen.