Fairer Vermittlungsvertrag für Freiberufler II

Vielen Dank für Euer positives Feedback und dass auch Ihr es so seht, dass sich unser Vertrag „positiv von den üblichen Verträgen von Freelancer Vermittlungsagenturen absetzt.“ Die sonst üblichen Vertragsstrafen haben wir erst gar nicht, die Kundenbindungsfrist beträgt nur 3 Monate. Schaut in die neue Version unseres Rahmenvertrags und überzeugt Euch selber.

Einige von Euch haben die Chance genutzt und haben uns  Input zu wichtigen Themen gegeben und haben Veränderungsbedarf angemeldet.

Wir haben zu größeren Teilen Euer Feedback in die neue Version des Vertrags eingearbeitet. Mit diesem werden wir starten.

Sollte sich in der zweiten Hälfte des Jahres ergeben, dass der Vertrag noch mal angepasst werden muss, werden wir ihn noch mal anfassen. Aber lasst uns jetzt loslaufen und Geschäft machen.

Vielen Dank noch mal an Eure intensive Mitarbeit und die vielen guten Anregungen. Unser spezieller Dank gilt insbesondere Mike, der sehr viele Verbesserungen angeregt hat, aber auch Jens, Klaus-Peter, Olaf, André und Sylvie.
Vielen Dank auch an unsere Rechtsanwältin Julia Gertz, die uns so kompetent und zeitnah unterstützt!

Hier zeigt sich die Stärke der Genossenschaft. Den wo kann man denn als Freelancer schon selber positiv auf die Rahmenbedingungen der Vermittlung einer Freelancer Vermittlungsagentur einwirken? Lasst uns auf diesem Weg weiter gehen und dem jetzigen System eine bessere Alternative gegenüber stellen!

>> Download Vermittlungsvertrag

Tags:,

Peter Monien

Als hauptamtlicher Vorstand und Content Marketing Verantwortlicher von 4freelance schreibt Peter Monien öfter auf diesem Blog. Peter ist Co-Founder des social travel Startups destimate. Er hat bereits mehr als 15 Jahre Erfahrung im B2B-Sales und war unter anderen bei Dow Jones und Red Hat tätig. Sie finden Peter Monien auf LinkedIn und XING.
  • Jens Wagner

    Danke für die Änderungen. Trotzdem noch ein Hinweis und ein kleiner Änderungsvorschlag.

    1. Hinweis
    Bei einer Änderung in der zweiten Jahreshälfte sollte das Thema der sofortigen Vernichtung von Unterlagen bzw. die sofortige Löschung von Dateien für ein abgeschlossenes Projekt nach Vertragsende noch einmal überdacht werden. Es geht dabei um die Ausführungen in den §§ 4 und 5.
    Solange nicht klar ist, ob der Kunde an den Dienstleister evtl. Ansprüche wegen der erbrachten Leistung noch nach Vertragsende stellt, sollte der Dienstleister entsprechende Beweismittel in Form von Dateien und Unterlagen nicht unmittelbar nach Vertragsende vernichten. Das könnte sonst vielleicht ins Auge gehen. Die Geheimhaltung ist ja davon unberührt.

    2. Änderungsvorschlag
    in §5 Abs. 3 steht „Falls ein Kunde im Einzelfall eine solche Versicherung voraussetzt, wird die Genossenschaft den Kunden darüber informieren.“ Das ergibt keinen Sinn.
    Es soll wohl lauten: „Falls ein Kunde im Einzelfall eine solche Versicherung voraussetzt, wird die Genossenschaft den Dienstleister darüber informieren.“

    • Thomas

      Sorry, aber denkt bitte auch z.B. an das HGB bzw. andere Gesetze/Verordnungen (auch weltweit), die ggfs. eine Vernichtung innerhalb eines bestimmten Zeitraumes schlichtweg untersagen.

      • Peter Monien

        Hallo Thomas und Jens, das Ganze Thema „Löschung“ von Unterlagen ist leider ein sehr komplexes. Auf der einen Seite möchte der Kunde seine Geheimnisse bewahrt wissen. Verstanden und sicher auch von jedem akzeptiert.
        Auf der anderen Seite haben wir als Freelancer andere rechtliche Bestimmungen zu befolgen, die dieser Löschung entgegen stehen können (HGB-Aufbewahrungspflichten .. Nachweismöglichkeit bei Streitfällen etc.).
        Für dieses komplexe Thema hat noch kein Vermittler eine gute Formulierung gefunden. Wir werden dies im ersten Wurf auch nicht hinbekommen können.

        Bitte bedenkt noch eins: Wenn wir das allumfassend regeln und die paar Sätze auf eine Seite ausbauen, dann muss das bei Euch im Vertrag drinstehen und auch im Kundenvertrag. Und genau diesen müssen wir mit jedem Kunden besprechen. Das kann dann leicht zum Stolperstein werden.

    • Peter Monien

      Danke für Dein scharfes Auge Jens! §5 Abs. 3 wird geändert.
      Zum Thema Löschung: Siehe mein anderer Beitrag

  • Gerd Lauterbach

    Die sogenannte Freelancer Genossenschaft ist mir sowas von unsympathisch keine Kenntnisse und nur falsche oder unrichtige Beiträge

    • 4freelance

      Am besten nicht beitreten.

  • Gerd Lauterbach

    eine Frage noch, wieviel % gedenkt die Genossenschaft von meinem Tagessatz einzubehalten

    • 4freelance

      10%