Steuern für Freelancer

Steuern zahlen: Das solltest du als IT Freelancer beachten (GASTBEITRAG)

Steuern für FreelancerIn dem folgenden Artikel erfährst du, warum es essenziell wichtig ist, ob du als Gewerbetreibender oder Freiberufler eingestuft bist. Zudem erklären wir dir hierbei die signifikanten Unterschiede bei der Steuerzahlung.

 

Oftmals ist es so, dass viele Selbstständige die Gewerbesteuer zahlen, da sie annehmen, gewerblich tätig zu sein. Häufig ist auch, dass das Finanzamt eine Gewerbesteuer veranschlagt. Jedoch sind sich Selbstständige meist nicht im Klaren darüber, ob dies wirklich gerechtfertigt ist. Hingegen werden andere Selbstständige ohne Prüfung als freiberuflich tätig und somit als nicht gewerbesteuerpflichtig behandelt. Dies kann dazu führen, dass Gewerbesteuerrückforderungen für maximal sieben Jahre zuzüglich einer jährlichen Verzinsung von 6 Prozent drohen. Hierbei kann ein beachtlicher Betrag zusammen kommen.

Artikel von Rechnung 48

GASTBEITRAG: Forderungsausfall: Was passiert, wenn dein Kunde nicht zahlt?

Artikel von Rechnung 48Du kennst das: Deine Dienstleistung ist erbracht, du hast die Rechnung gestellt und erwartest nun, dass diese dein Auftraggeber in der vorgegebenen Frist begleicht. Doch häufig ist das nicht der Fall. Was kannst du also nun tun?

IT-Freelancer geraten häufig in Liquiditätsengpässe, wenn der Auftraggeber die Rechnung nicht im vereinbarten Zahlungsziel oder überhaupt nicht begleicht.

Zwar ist es gesetzlich geregelt, dass der Schuldner bereits 30 Tage nach Fälligkeit einer Rechnung in Verzug geraten und dafür nicht mehr eigens gemahnt werden müssten, jedoch nimmt der Rechtsweg in der Regel viel Zeit in Anspruch.

In diesem Artikel stellen wir dir einige Möglichkeiten vor, um dieses Risiko zu minimieren bzw. Forderungsausfälle zu vermeiden.

Wie findest Du als Auftraggeber für Dein Projekt den richtigen Freelancer?

Auswahl Prozess

 

? Dein Projekt erfordert einen Spezialisten, den Du nicht im Unternehmen hast?

? Du bekommst am Arbeitsmarkt nicht so schnell einen Festangestellten, willst aber sehr schnell mit dem Projekt starten?

? Du brauchst externen Input, wie Best Practices in anderen Unternehmen aussehen?

! Dann ist ein Freelancer die richtige Wahl.

! Der Falsche kann Dich viel Zeit und Geld kosten und Dein Projekt kann scheitern.

! Der Richtige kann nicht nur Dein Projekt erfolgreich (Zeit/ Budget/Qualität) fertig stellen, sondern das Projektergebnis entscheidend verbessern.

? Aber wie findest Du den richtigen Freelancer und wie wählst Du ihn aus?

Profil in Freelancer Datenbanken: Selbstvermarktung für Freelancer (4/10)

Profil Freelancer DatenbankenFreelancer-Datenbanken bieten Dir die professionellste Möglichkeit, Dich passiv als Freelancer zu vermarkten. Diese Datenbanken sind ungleich der allgemeinen Datenbanken (Xing und LinkedIn) genau auf die Bedürfnisse von Freelancern und deren Auftraggebern zugeschnitten.

Im Allgemeinen sind genau die gleichen Sachen zu berücksichtigen, die ich bereits in meinem Artikel Freelancer Profil aufgeführt habe. Deswegen beschränke ich mich hier auf eine Betrachtung der Besonderheiten der Freelancer-Datenbanken und führe die anderen Bestandteile nur kurz auf.

Besonderheiten bei dem Eintrag der eigenen Daten in Freelancer-Datenbanken:

Freelancer „Hacks“ für Xing

Als Freelancer kennst Du Xing. Mit einer hohen Wahrscheinlichkeit hast Du darauf auch ein Profil und pflegst dieses mehr oder minder gut.

Hier bekommst Du drei nicht alltägliche Tipps, wie Du Felder besser nutzen kannst und Dein Profil um Felder ergänzen kannst, die Xing gar nicht vorgesehen hat:

Empfehlung: Warum es sich lohnt, in ein (sehr) ausführliches Freelancer Profil zu investieren

 

Freelancer Profil

 

Ich sehe während meiner Arbeit naturgemäß viele Freelancer Profile. Diese fallen mal recht knapp, aber oft auch sehr lang aus.

Viele, besonders jüngere Freelancer, verwechseln Ihr Freelancer Profil leider zu sehr mit dem Lebenslauf. Und da gilt: „Bloß nicht zu lang“.

In diesem Post möchte ich Dich davon überzeugen, dass dies für Dich als Freelancer nicht gilt und Du in die längere Variante Deines Freelancerprofils investieren solltest.

Der Druck, sich verkaufen zu müssen – und wie Sie damit am besten umgehen

Quelle: Flickr, Matt_Lodi

Quelle: Flickr, Matt_Lodi

Projektakquise ist für Freelancer das, was für Arbeitnehmer das Vorstellungsgespräch ist. Sie müssen sich so präsentieren, dass ein potentieller Auftraggeber sie mit einem Projekt betraut. Der eine Unterschied: Während Arbeitnehmer nach der Einstellung für einen längeren Zeitraum beschäftigt werden, stehen Freelancer viel häufiger vor der Situation, sich und ihre Leistungen anbieten zu müssen.

„Für viele Freiberufler hat der Konkurrenzdruck durch globalisierte, digitalisierte und wandelhafte Märkte zugenommen“, meint Sandra Waeldin, die als Coachin vor allem zum Thema Stressbewältigung arbeitet. Sie hat die Erfahrung gemacht, dass Einzelne völlig unterschiedlich damit umgehen: „Für Manche stellt Kundenakquise nur eine geringe Belastung dar oder ist sogar angenehm. Für Andere bedeutet es jedoch Planungsunsicherheit und eine schlecht vorhersehbare finanzielle Situation.“

Weiterlesen auf dem freelance.de Blog