Autor Archiv

Mathias Kempowski

Arbeitet seit 2010 als selbständiger Blogger und Autor. Er betreibt unter anderen die Webseiten Selbständig 2.0 sowie Verkaufen im Internet und hat erfolgreich mehrere Informationsprodukte auf den Markt gebracht. Neuerdings bietet er interessierten Kunden zusammen mit ausgewählten Partnern ein Dienstleistungsportfolio an, das von der Texterstellung über Webdesign und Videoproduktionen bis hin zur individuellen Gestaltung von Facebook Fanseiten reicht.

Stundensätze von IT-Freiberuflern

grafik1

Ergebnisse der Befragung von GULP unter mehr als 2.100 IT-Freelancern im Januar 2013

IT-Freiberufler verdienen im Durchschnitt etwa 79 Euro, nur ein Drittel arbeitet unterhalb der 70-Euro-Grenze. Mehr als die Hälfte der IT-Selbstständigen bekommt als Stundensatz genau das, was sie bei den Vorverhandlungen gefordert haben. Damit ist die Zufriedenheit recht hoch. Zu diesen und weiteren Ergebnissen kam eine aktuelle Umfrage des Projektportals GULP. Die Details erläutert dieser Artikel.

Schwarze Schafe und weiße Westen: Umfrage zu IT-Freelancer Vermittlern

IT-Freelancer und Vermittlungsagenturen: eigentlich sind beide aufeinander angewiesen und brauchen sich gegenseitig, doch eine neue Studie von Julia Gertz zu der Beziehung zwischen IT-Freelancern und Vermittlungsagenturen deutet an, dass die Beziehung zwischen den beiden Berufsständen nicht immer optimal ist. So bemängelt die Studie vor allem, dass die Branche von vielen IT-Freelancern als sehr undurchsichtig wahrgenommen wird. Auch die hohe Anzahl an „schwarzen Schafen“ wird von der Expertin für IT-Recht als besorgniserregend dargestellt.

Recruitment Consultant im Wandel der Zeiten [Infografik]

Unser Berufsleben und das berufliche Umfeld im Allgemeinen haben sich die letzten Jahrzehnte stark verändert. Konnte man früher noch damit rechnen, während seines kompletten Berufslebens in einer Firma beschäftigt zu sein, haben sich durch zunehmende Spezialisierung und Beschleunigung des technologischen Fortschritts die Beschäftigungszeiträume stark verändert. Heute sind mehr und mehr hochspezialisierte Fachkräfte unterwegs, die nur für kurze Zeiträume oder nur für bestimmte Projekte für Unternehmen im Einsatz sind. Dadurch hat sich auch die Personalbeschaffung, das Recruitment, über die Jahre stark verändert. Gerade in der IT-Branche, mit ihrer schnelllebigen Technik und den hoch komplexen Abläufen, ist dieser Trend besonders stark wahrzunehmen. Im Folgenden können Sie sich einen Überblick verschaffen, wie sich das Recruitment für IT-Fachkräfte verändert hat und wie ein typischer Headhunter in den einzelnen Phasen seine Arbeit verrichtete. Weiter unten finden Sie eine sehr gelungene Infografik von recruitloop.com.

Warum Freiberufler nicht auf Agenturen verzichten können

Freiberuflern aus den Bereichen IT und Engineering geht es zumindest aus wirtschaftlicher Sicht ausgesprochen gut. Die Bezüge bewegen sich auf einem Rekordniveau und der Markt erweist sich als erfreulich robust.

In diesem Zusammenhang stellt sich jedoch eine ganz interessante Frage: Wie kommen IT- und Engineering-Freiberufler eigentlich an ihre Aufträge? Eine Antwort darauf geben wir Ihnen in diesem Blogbeitrag.

So gelangen Freiberufler an neue Aufträge

Wie finden Auftraggeber und Freiberufler zueinander? Eine wichtige Frage, die für Gründungswillige und Neueinsteiger durchaus von großem Interesse sein sollte, können sie doch aus der Antwort darauf konkrete Schlüsse auf die beste Strategie zur Gewinnung neuer Aufträge und Kunden ziehen.

Im Aufwind: IT- und Engineering-Freiberufler verdienen besser denn je

IT- und Engineering-Freiberuflern geht es gut wie selten zuvor. Diesen Schluss lässt zumindest die aktuelle GULP Stundensatz-Auswertung zu.

Hohe Honorar-Forderungen auf der einen Seite und eine hohe Wahrscheinlichkeit auf Erfüllung dieser Forderungen auf der anderen Seite sprechen für eine große Nachfrage nach freiberuflichen IT-Experten.

Grundlagen für Interimmanager

Interimmanager sind wie die Feuerwehr – sie werden eingesetzt, wenn es in einem Unternehmen brennt.
Früher lag der Tätigkeitsschwerpunkt von Interims-Managern in der Sanierung und Restrukturierung von Unternehmen und Unternehmensbereichen. Heute ist der Interims-Manager ein Spezialist, der vom Unternehmen „auf Zeit“ mit ins Boot genommen wird.

Grundlagen für Interimmanager

Durchschnittlich verbleibt ein Interimmanager etwa neue Monate in einem Unternehmen. Zu den wichtigsten Grundlagen für Interimmanager gehört daher die Fähigkeit, sich schnell in bestehende Abläufe einzuarbeiten. Deshalb wird bei der Auswahl von Interims-Managern oft auf langjährige Branchenerfahrung Wert gelegt. Nur so ist es dem Interims-Manager nämlich möglich, Schwachstellen zu erkennen und praktikable Lösungsansätze zu entwickeln.

Sollten Freelancer auf Virtuelle Assistenten zurückgreifen?

Herausforderungen und spannende Projekte sind im Arbeitsalltag eines Freelancers leider rar gesät. Langweilige und zeitraubende Routinearbeiten stehen regelmäßig auf der Tagesordnung.

Wie schön wäre es, wenn man sich der schnöden Arbeiten entledigen könnte, mehr Zeit für interessantere Projekte oder Freizeitaktivitäten hätte. Doch Moment mal, genau das ist alles mit einem Virtuellen Assistenten möglich! Virtuelle Assistenten wie sie beispielsweise die Agentur Büroservice24.de anbietet.

Aufträge für Freelancer – Als Freiberufler finanziell überleben

Wer freiberuflich arbeitet ist nicht in dem festen, sozialen Netz verankert, welches dafür sorgt, dass jeden Monat der Lohn pünktlich ausgezahlt wird. Krankenkassenbeiträge müssen selbst gezahlt werden und auch alle anderen Dinge, wie eine private Rentenversicherung bearbeiten sich nicht von alleine.

Damit monatlich alle anfallenden Kosten bezahlt werden können und auch noch Gehalt zum Leben übrig bleibt, müssen Aufträge für Freelancer an Land gezogen werden.

So sichern Sie sich Aufträge für Freelancer?

Als Freelancer ist man viel auf die positiven Empfehlungen der bisherigen Geschäftspartner angewiesen. Ein gutes Netzwerk ist notwendig, um finanziell überleben zu können und sich Folgeaufträge zu sichern. Wichtig ist, besonders bei den ersten Aufträgen immer genau und sorgfältig zu arbeiten, um von der eigenen Leistung überzeugen zu können und den Stundenlohn rechtfertigen zu können.

Aller Anfang ist schwer und daher sind die ersten Aufträge oft mit viel Eigenwerbung verbunden, die nicht jedem liegt. Aufträge für Freelancer gibt es immer – wer es geschafft hat, sich ins Gespräch zu bringen und erste Auftraggeber zu gewinnen, kann es auch dauerhaft schaffen.