Autor Archiv

Jobsuche auf XING

xing_gruppenXING ist nicht nur das deutsche Business-Portal schlechthin – es ist auch ein großer Jobmarkt. Gerade für Selbstständige, Freelancer oder Freiberufler lassen sich hier profitable neue Aufträge und Projekte akquirieren. XING eignet sich dafür besonders gut, weil in aller Regel mit vorhandenen Kontakten eine sehr persönliche und konkrete Ansprache des Auftraggebers möglich gemacht wird.

Die Suche in Gruppen nach neuen Projekten

Die Nutzung der Suchfunktion ist eine Sache. Darüber hinaus gibt es aber auch noch die Möglichkeit, gezielt in Gruppen nach Jobanzeigen zu suchen. Gruppen gibt es in XING sehr viele, beinahe 40.000 sind es aktuell (Stand: Juli 2011). Besonders die großen Gruppen weisen fast alle einen Jobmarkt auf, der unabhängig von der Suchfunktion funktioniert und demzufolge meist auch nur für die Gruppenmitglieder reserviert ist. Wenn Sie im Menü „Gruppen“ unter „Gruppen finden“ ohne die Eingabe von Suchbegriffen auf „Suchen“ klicken, erhalten sie sämtliche Gruppen angezeigt, wobei XING nach 300 Gruppen das Suchergebnis abschneidet. Wenn Sie allerdings die Suchergebnisse sortieren, entweder nach Mitglieder-Anzahl oder nach Aktivität, erhalten Sie die attraktivsten Gruppen an erster Stelle angezeigt.

Employabilitysicherung von IT-Freelancern

Wie stellen Freelancer sicher, dass sie auch in Zukunft die Anforderungen des Arbeitsmarktes erfüllen? Im Zuge der dynamischen Wirtschaftsentwicklung und immer kürzer werdenden Innovationszyklen, die sich besonders deutlich im IT-Umfeld zeigen, gewinnt diese Frage an Relevanz.

Das ist der Ausgangspunkt für die Doktorarbeit von Johannes Becker, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Darin wird untersucht, welche Kompetenzen für die Employabilitysicherung von IT-Freelancern relevant sind. Konkret wird der Frage nachgegangen, welchen Beitrag die Stärkung von Fach-, Sozial- und Netzwerkkompetenz für die Employability leisten.

Honorarkalkulation des Freiberuflers

Der Freiberufler muss eines gleich vorweg wissen: Wie kalkuliere ich mein Honorar? Schließlich ist das Honorar das Einkommen, mit dem er fortan rechnen kann und mit dessen Hilfe er sämtliche Kosten bestreiten muss. Dafür ist die richtige Höhe des Honorars zu ermitteln.

Als wichtige Hilfe bieten sich hier Tabellen und Richtwerte an, was in den letzten Jahren in der jeweiligen Branche oder vom Freiberufler des gleichen Berufs durchschnittlich eingenommen wurde. Doch das deckt nicht immer den persönlichen Bedarf und kann somit nicht als alleiniges Mittel herangezogen werden.

Outsourcing an Freelancer

Unter Outsourcing versteht man die Vergabe von Unternehmensaufgaben und Verantwortungsbereichen an externe Dienstleister. Häufig handelt es sich um einen Fremdbezug von Leistungen, die bisher intern erbracht wurden. Immer mehr Unternehmen lagern Fachbereiche aus und greifen auf externe Dienstleister wie Freiberufler zurück. Hierdurch hat die Zahl der Freiberufler in Deutschland in den letzten 10 Jahren um 30 Prozent auf rund 850 000 zugenommen.

Dieser Artikel konzentriert sich auf das Outsourcing in klein- und mittelständischen Unternehmen. Für diese genügen häufig einzelne Dienstleister oder kleinere Teams, die z. B. als Grafiker, Programmierer, Webdesigner oder Ingenieure aktiv sind.

Für solche Nachfrager von Dienstleistern ist es häufig nicht einfach, den geeigneten Dienstleister zu finden. Der Outsourcing-Dienstleister muss optimal auf die Anforderungen des nachfragenden Unternehmens passen.  Auf was muss bei der Wahl nach einem geeigneten Outsourcing-Partner geachtet werden? Welche Möglichkeiten existieren, um Nachfrager und Anbieter von Outsourcing-Dienstleistungen optimal zusammenzubringen? Was ist beim Vertragsabschluss mit einem Outsourcing-Partner zu beachten? Diese und weitere Fragen versucht dieser Artikel zu beantworten.